You are currently viewing Tamino, wer bist du?

Tamino, wer bist du?

Tamino muss in Mozarts Zauberflöte schwierige Prüfungen bestehen, um Pamina zu gewinnen. In diesem Blogpost erfahren Sie mehr über Tamino und seine Rolle in Mozarts vielleicht berühmtester Oper.

Das lesen Sie in diesem Artikel:

Tamino kurz vorgestellt

Tamino ist eine Figur aus Mozarts Oper Die Zauberflöte. Er ist ein Prinz, der von der Königin der Nacht beauftragt wird, ihre Tochter Pamina zu befreien.

Kurzvorstellung von Tamino

Tamino könnte eigentlich mit seinem Leben zufrieden sein: Er ist ein Prinz und herrscht über ein großes Reich mit vielen Menschen. Allerdings hat Tamino zwei Probleme:

Erstens, er hat noch keine Partnerin.

Zweitens (dieses Problem ist dringender als das erste), er wird von einer Schlange verfolgt.

Auf der Flucht vor dieser Schlange verirrt sich Tamino in das Reich der Königin der Nacht. Dort trifft er nicht nur den Vogelfänger Papageno (dem übrigens auch noch eine Partnerin fehlt), sondern auch drei Damen aus dem Gefolge der Königin der Nacht, die ihn auf eine schwierige Mission schicken…

„Pamina retten!“

Pamina, die Tochter der Königin der Nacht, wurde von Sarastro, ihrem Erzfeind, entführt. Tamino soll Pamina retten. Möglicherweise wären Ruhm und Ehre schon genug Motivation für Tamino, sich auf diese Mission zu begeben. Als die drei Damen ihm jedoch ein Bild von Pamina zeigen, kommt noch ein stärkerer Motivationsfaktor hinzu – die Liebe:

Taminos Rolle in der Zauberflöte

Das Leitthema der Zauberflöte ist, wie häufig in der Oper, die Liebe. Tamino möchte Pamina vor allem deshalb retten, weil er sich in sie verliebt hat, als er zum ersten Mal ein Bild von ihr gesehen hat.

Doch es gibt ein zweites Leitthema der Zauberflöte, das vielleicht der Grund dafür ist, dass dieses Stück seit Jahrhunderten zu den meistgespielten Opern überhaupt gehört: Es geht darum, durch das Bewältigen von Prüfungen zu einem besseren Menschen zu werden. (Wenn Sie schon zu den eingefleischten Opern-Profis gehören, erkennen Sie hier eine spannende Parallele zu Wagners Parsifal…)

Wäre ja auch irgendwie langweilig, wenn die Liebe zwischen Tamino und Pamina einfach so möglich wäre. Stattdessen muss Tamino schwierige Prüfungen bestehen, um sich der Liebe zu Pamina würdig zu erweisen.

Tamino ist also kein klassischer Held. Genau genommen wird er erst zu diesem Helden, indem er die notwendigen Prüfungen besteht, um Pamina lieben zu dürfen.

Die letzte Prüfung meistern Tamino und Pamina sogar gemeinsam. Daraufhin werden sie von Sarastro, der die beiden von Anfang an füreinander bestimmt hatte, vermählt.

Jonathan Stark – Dirigent
Jonathan Stark – Dirigent

Hallo! Ich bin Jonathan Stark. Als Dirigent ist es mir wichtig, dass Konzert- und Opernbesuche beim Publikum einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Dabei hilft Hintergrundwissen. Deshalb blogge ich hier über Schlüsselwerke der klassischen Musik, über Komponisten und Komponistinnen, über die Oper und vieles mehr, was sich in der aufregenden Musikwelt ereignet.

Mehr Beiträge ansehen

Schreibe einen Kommentar